top of page
Landkino: Ruäch – Eine Reise ins jenische Europa
Landkino: Ruäch – Eine Reise ins jenische Europa

Do., 18. Apr.

|

Fachwerk

Landkino: Ruäch – Eine Reise ins jenische Europa

Mit anschliessender Podiumsdiskussion mit Andreas Müller (Regisseur "Ruäch"), Isabella Huser (Schweizer Schriftstellerin, Filmproduzentin und selbst Jenische) und Venanz Nobel (Jenischer und Journalist) "Ruäch" ersetzt die geplante Vorführung von "Ein Leben ohne Freiheit - Sansho, der Landvogt".

Zeit & Ort

18. Apr. 2024, 18:30 – 21:15

Fachwerk, Baslerstrasse 48, 4123 Allschwil, Schweiz

Gäste

Über die Veranstaltung

Das Porträt einer verborgenen Kultur, geprägt von Freiheitsdrang, gezeichnet von alten Wunden. 

Nach dem grossen Erfolg in den Schweizer Kinos kommt "Ruäch - Eine Reise ins jenische Europa" nach Allschwil ins Fachwerk.  

Nach der Filmvorführung laden wir Sie ein zu einer Podiumsdiskussion mit dem Regisseur Andreas Müller, der Schweizer Schriftstellerin und Filmproduzentin Isabella Huser und dem Journalist Venanz Nobel. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Isabella Huser. 

Der Eintritt für die Podiumsdiskussion ist frei - Kollekte. 

Hier geht es zum Trailer

Pressestimmen:

«Ein magischer Trip durch das jenische Europa» Kino Rex

«Andreas Müller, Simon Guy Fässler und Marcel Bächtiger gelingt ein eindruckvolles dokumentarisches Road Movie, das einen durch die Geschichten der verschiedenen Protagonist:innen führt.» FILM-BULLETIN

«Eingeladen von einem geheimnisvollen Freund, begibt sich ein Filmteam auf eine Reise durch ein verborgenes jenisches Europa, das sich von staubigen Vororten Savoyens bis in die Wälder Kärntens erstreckt. Erzählt von jungen und alten Stimmen, entfaltet sich ein kaleidoskopisches Panorama jenischen Lebens. Ein unsichtbares Band verbindet diese Menschen: Es sind die tiefen Wunden der Vergangenheit, aber auch ihre Liebe zur Freiheit.» Frenetic Films

«In der Sprache der Jenischen steht der Begriff «Ruäch» (Bauern) für Nicht-Jenische. Als solche müssen die Filmemacher Andreas Müller und Simon Guy Fässler anfänglich viel Misstrauen überwinden, um in die Lebenswelt einer nicht-sesshaften Gemeinschaft eintauchen zu können, die von Gesellschaft und Staat jahrzehntelang Ablehnung, Ausgrenzung und Gewalt erfahren hat. Nach sieben Jahren voll mit Begegnungen, Neugier, Vorsicht und schliesslich Vertrauen entstand ein eindrückliches Roadmovie – nicht über Jenische, sondern mit Jenischen.» Kino RiffRaff

Schweiz 2023

119 Min. Farbe. DCP. 

Dialekt/d/f

Regie: Andreas Müller, Simon Guy Fässler

Buch: Marcel Bächtiger, Simon Guy Fässler, Andreas Müller

Kamera: Simon Guy Fässler

Schnitt: Marcel Bächtiger

Tickets

  • Ticket Ruäch

    Filmvorstellung mit anschliessender Podiumsdiskussion

    Von 12,00 CHF bis 15,00 CHF
    Verkauf beendet
    • 15,00 CHF
    • 12,00 CHF

    Gesamtsumme

    0,00 CHF

    Diese Veranstaltung teilen

    bottom of page