Premio Schweiz Wettbewerb

In der Schweiz lebende und arbeitende Theater- und Tanzcompagnien sowie Einzelkünstler*innen aus dem Bereich der darstellenden Künste können sich bis jeweils zum 15. Dezember online für den Wettbewerb des Nachwuchspreis PREMIO im Folgejahr bewerben.


PREMIO 2022

Anmeldeschluss: 15. Dezember 2021

Halbfinal: 12. März 2022, ZeughausKultur Brig

Final: 14. Mai 2022, Le Grütli, Genève


Wer kann Teilnehmen? Gesucht werden junge, professionell arbeitende Theater- und Tanzcompagnien sowie Solokünstler*innen, die ihr Projekt in der Schweiz verwirklichen wollen. Es gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Professionalität: Der Wettbewerb richtet sich an professionelle Bühnenkünstler*innen. ‍

  • Premieren-Datum: Das eingereichte Projekt befindet sich in der Konzept-Phase und ist noch nicht öffentlich aufgeführt worden (mit Ausnahme von work in progress-Präsentationen). Stichtag ist das Finaldatum des Wettbewerbs. ‍

  • CH-Bezug: Die Projektträger*innen sind Schweizer*innen oder leben und arbeiten in der Schweiz. Die Mindestanforderung für Compagnien aus dem Ausland ist ein Schweizer Koproduktionspartner. Als solcher gilt ein Theaterhaus oder Festival, das sich substantiell an der Produktion beteiligt. ‍

  • Erfahrung: Die Projektträger*innen dürfen nicht mehr als drei abendfüllende Projekte realisiert haben. Stichtag ist das Datum des Anmeldeschlusses für den Wettbewerb. Gezählt werden: - Kollektive Projektleitungen & Einzel-Projektleitungen. - Projekte, die in Zusammenhang mit der Ausbildung entstanden sind, werden nicht mitgezählt. Bei Einreichung eines Projekts mit kollektiver Projektleitung zählt die Erfahrung der einzelnen Kollektivmitglieder und nicht die Anzahl bereits gemeinsam realisierter Projekte. ‍

  • Unabhängigkeit: Das Projekt entsteht unabhängig von einer Ausbildungseinrichtung.

Sind diese Punkte erfüllt, dann bietet der Wettbewerb PREMIO eine ausgezeichnete Gelegenheit, in der Schweizer Theater-und Tanzszene Fuss zu fassen.

Was gehört ins Bewerbungsdossier? Die Anmeldung erfolgt elektronisch auf www.premioschweiz.ch. Für weitere Informationen steht die PREMIO-Geschäftsstelle bereits vor der Anmeldung gerne zur Verfügung. Das Dossier (ein PDF-Dokument, inkl. Anhänge) enthält zwingend folgende Informationen:

  • Abstract (max. 2000 Zeichen, Fliesstext) zu Projekt und Compagnie in zwei Landessprachen

  • Projektbeschreibung und Inszenierungskonzept und Angaben zur Arbeitsweise in Landessprache deiner Wahl, max. 3 Seiten

  • Angaben zur Compagnie bzw. zu den Projektträger*innen (biografische Daten / bisherige Produktionen)

  • Sofern vorhanden: Bestätigung des Koproduktionspartners (Bedingung bei fehlendem sonstigen CH-Bezug) und Premieren-Datum

  • Provisorisches Budget des Gesamtprojekts (nicht nur der Wettbewerbs-Präsentation)

Zusätzlich zum Bewerbungsdossier muss zwingend ein aussagekräftiges Bild / Photo zum Projekt im Querformat mitgeschickt werden, das im Falle einer Halbfinalteilnahme auf der PREMIO-Website hochgeladen werden kann (Auflösung: 1920 x 1280px mit 72dpi (screen resolution) / max. 2MB, JPG; die Compagnie muss über die Bildrechte verfügen).


Dossier Auswahl

Die bei der Auswahlsitzung anwesenden PREMIO-Mitglieder bilden die Jury und bestimmen aufgrund der eingereichten Dossiers gemeinsam die acht Halbfinalist*innen.


Halbfinal

Die acht ausgewählten Halbfinalist*innen präsentieren szenische Skizzen ihres Projekts. Im Anschluss an jede Präsentation findet ein 20-minütiges Gespräch mit der Jury statt, welche sich aus allen anwesenden PREMIO-Mitgliedern formiert. Nachdem alle Compagnien ihre Projekte präsentiert haben, ernennt die Jury vier Finalist*innen. Die Präsentation:

  • dauert max. 20 Minuten

  • kann fragment- oder performanceartig umgesetzt werden

  • ist mit einem minimalen technischen Aufwand verbunden

  • gibt einen Einblick in den Arbeitsstand des Projekts

Alle Halbfinalist*innen erhalten eine Spesenentschädigung von CHF 1000.--.


Final

Die vier ausgewählten Finalist*innen präsentieren szenische Skizzen ihres weiterentwickelten Projekts. Im Anschluss an jede Präsentation findet ein 20-minütiges öffentliches Gespräch mit der Jury statt, welche sich aus etablierten Kulturschaffenden zusammensetzt. Die Jury ernennt die Preisträger*innen und bestimmt die Preissummen (1. Preis mindestens CHF 15‘000.--). Die Präsentation:

  • dauert max. 20 Minuten

  • kann fragment- oder performanceartig umgesetzt werden

  • ist mit einem minimalen technischen Aufwand verbunden

  • gibt einen Einblick in den Arbeitsstand des weiterentwickelten Projekts

  • eröffnet die Perspektive auf eine abendfüllende Produktion

Alle Finalist*innen erhalten eine Spesenentschädigung von CHF 1'500.--.


Hinweise zur Anmeldung

Bei Fragen wenden Sie sich an: info@premioschweiz.ch Anmeldeformular Die Ausschreibung für PREMIO 2022 folgt im Oktober 2021.




54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen