top of page
Landkino: Ahed's Knee
Landkino: Ahed's Knee

Do., 21. Apr.

|

Fachwerk Allschwil

Landkino: Ahed's Knee

Filmdrama von Nadav Lapid

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen

Zeit & Ort

21. Apr. 2022, 19:30

Fachwerk Allschwil, Baslerstrasse 48, 4123 Allschwil, Schweiz

Über die Veranstaltung

«Ein israelischer Filmemacher reist in ein Dorf mitten in der Wüste, um in der dortigen Bibliothek seinen neuesten Film vorzustellen. Eigentlich hat er mit dem Projekt längst abgeschlossen und denkt nur noch über sein nächstes Werk nach, das von einer palästinensischen Aktivistin erzählen soll. Als er nun jedoch vor der Vorstellung seines Films eine Erklärung unterschreiben soll, dass er bei der Veranstaltung über bestimmte Themen nicht sprechen wird, entbrennt eine erbitterte Diskussion um Meinungsfreiheit und Politik.»

Filmportal.de

«Voll Zorn und Inbrunst schreit Ahed's Knee seine Kritik am israelischen Nationalismus heraus – ein angriffslustiger Film, der die Zensur und den Konformitätszwang einer autoritären Kulturpolitik anprangert, aber auch Seitenhiebe gegen den Militarismus und den Siedlungsbau Israels verteilt.»

Internationales Filmfestival Mannheim Heidelberg

«In Ahed's Knee brodelt und kocht so viel, so viel Schmerz und so viele Selbstvorwürfe, während er (der Filmemacher, Anm. d. Red.) um den Gedanken kreist, dass er durch seinen Aufstieg zur nationalen Führungspersönlichkeit mitschuldig am Missbrauch geworden ist, ein Prozess, der begann, als er noch in Uniform war. Der Film erreicht seine eigene Art von Erleichterung oder verächtlicher Euphorie, wenn er in Musik ausbricht - besonders in einer erstaunlichen Rückblendunge, in der die Soldaten alle zusammen tanzen.»

Peter Bradshaw, The Guardian, 07.07.2021

«Stilistisch eindrucksvoll und voller wütender Energie. Einer der interessantesten Regisseure des aktuellen Autorenkinos.»

programmkino.de

Der Filmregisseur und Drehbuchautor Nadav Lapid ist 1975 in Tel Aviv geboren. Dort studierte er Philosophie, nach seinem Militärdienst Literatur in Paris und schliesslich Film an der Sam Spiegel Film & Television School in Jerusalem. In Israel war er an einigen Dokumentarfilmen beteiligt. Mit seinen Filmen The Policeman, Synonyms gewann er zahlreiche Preise, darunter den Special Jury Prize am Locarno Filmfestival und den Goldenen Bären an der Berlinale. Mit Ahed's Knee liefert Lapid einen angriffslustigen, wütenden Film voller Energie, der den (kultur-)politischen Kurs in seinem Land hart kritisiert. Lapid zählt zu den bedeutensten israelischen Filmemacher: innen der Gegenwart.

Frankreich/Deutschland/Israel 2021

109 Min. Farbe. DCP. OV/d

Regie: Nadav Lapid

Buch: Nadav Lapid, Haim Lapid

Kamera: Shai Goldman

Schnitt: Nili Feller

Mit: Avshalom Pollak, Nur Fibak, Yuram Honig, Lidor Ederi, Ortal Solomon, Mili Eshet

Tickets

  • regulär

    Erwachsene

    15,00 CHF
  • reduziert

    AHV/IV/EO, Auszubildende, Künstler und Künstlerinnen

    12,00 CHF

Gesamtsumme

0,00 CHF

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page